Presse & Berichte

 

 

 

Spendenscheckübergabe Benefizfasching 2019

Udo Kreutz übergibt Spenden an vier Einrichtungen

DSC 3687 Gruppe

 

Auch in diesem Jahr gelang es dem Schifferstadter Udo Kreutz die stolze Summe von 6000,- Euro bei seinem Benefizfasching zu sammeln. Dank großzügiger privater Spenden, Zuwendungen der Sparkasse Vorderpfalz, der Volksbank Kur und Rheinpfalz sowie einer Sammlung der Village Witches kam dieser Betrag wiederum zustande. Allen Spendern möchte Kreutz auf diesem Weg nochmals seinen herzlichen Dank ausdrücken.
Am Wochenende wurden die Spendenschecks an verschiedene gemeinnützige Organisationen übergeben. Diesmal durften sich vier Gruppierungen über eine Zuwendung freuen.
Die Hospizgruppe bekam einen Scheck von 3000,- Euro. Die Verwendung dazu steht auch schon fest. Die festen und ehrenamtlichen Mitarbeiter müssen sich ständig aktuellen Bedürfnissen und Situationen von hilfebedürftigen Menschen anpassen. Diese Aufgabe verlangt einen hohen Grad an Kenntnissen und erfordert daher laufende Fortbildung.
Die DKMS (Deutsche Knochenmarkspende) verwendet ihre Zuwendung von 1000,- Euro wieder zur Typisierung. So vielen Menschen weltweit konnte dank einer Knochenmarkspende das Leben gerettet werden. Kreutz, selbst Spender, berichtet immer wieder gerne davon.
Auch der Freundeskreis Burkina Faso darf sich über 1000,- Euro freuen. Die Helfer vor Ort werden selbst über die Verwendung entscheiden. Hilfe ist hier an allen Fronten nötig.
Zum ersten Mal unterstützt der 56-jährige das Frauenhaus in Speyer. Verwendet werden die 1000,- Euro für Interventionsberatungen und die pädagogische Arbeit mit Kindern. Aufmerksam auf die Einrichtung wurde Kreutz durch einen Zeitungsartikel. Nach intensiven Recherchen und persönlichen Treffen mit der Leiterin stand fest, dass jegliche finanzielle Unterstützung mehr als willkommen ist.
Die Begünstigten zeigten sich alle hoch erfreut über das Geschenk und bedankten sich herzlich bei dem Schifferstadter. Bleibt zu hoffen und wünschen, dass Udo Kreutz noch lange seine „Udo Fastnacht“ veranstaltet und sich weiterhin viele Spender finden. (Foto u.Text Ulrike Sattel)

Herzlichen Dank für die Spende und das tolle Engagement !

 

 

 

 

  Infostand am Tag der sozialen Dienste am 10.03.2019

 

 

 

 

Spendenübergabe

der Apotheke am Schillerplatz, Engel-Apotheke und Rathaus-Apotheke

IMG 4099

Wie in den letzten beiden Jahren haben die Apotheken der Innenstadt von Schifferstadt am Donnerstag, 21.02.2019, ihr „Duddewutze- Geld“ an die Hospizgruppe Schifferstadt übergeben. Beim „Tütenschwein-Geld“ handelt es sich um Spenden der Kunden der Apotheke am Schillerplatz, Engel-Apotheke und Rathaus-Apotheke. Die Apothekenleitungen verzichteten gegen eine Spende der Kunden auf die inzwischen im Handel üblichen Gebühren für Papiertüten. Somit spendeten die Pharmazeuten die Tüten gegen die Spende der Käufer. Durch den hohen Bekanntheitsgrad und die Wertschätzung der Arbeit der Hospizgruppe waren viele Kunden bereit, mehr als die üblichen Verpackungskosten zu spenden. Auch das Eintrittsgeld einer Veranstaltung der Stadtbücherei zusammen mit der Apotheke am Schillerplatz floss in den Spendenbeitrag mit ein. Das ergab einen Betrag von 925,-€ aus der Apotheke am Schillerplatz, 250,- aus der Rathaus-Apotheke und 200,-€ aus der Engel-Apotheke und. So kam eine stattliche Summe von insgesamt 1375,00€ zusammen.
Das Geld kommt den Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit zu Gute, für deren unschätzbares Engagement sich die Apothekerinnen und Apotheker herzlich bedankten.
Sie hoben die Gemeinsamkeiten der täglichen Praxis in den Apotheken und der Hospizarbeit hervor, nämlich der Dienst am Nächsten, am Kranken, am Sterbenden.
Die Spende kommt zum Einsatz für die Weiterbildung der Ehrenamtlichen. Herzlichen Dank !

 

 

 

 

FSV und LCS

 Herzlichen Dank !

 

 

 

Spendenübergabe von Reyhan Akcay

20181228 114012

Reyhan Akcay, Inhaberin des Friseursalons "Schillerlocke" am Schillerplatz über-

gab 300 Euro an Edith Sellinger. Dieser Betrag ist durch eine Sammlung bei

den Kunden, aber auch durch die Umnutzung der jährlichen Kundengeschenke

für den Hospizdienst zusammen gekommen. Herzlichen Dank !

 

 

 

Spendenübergabe der Gruppe Grenzenlos

IMG 8410

Die Gruppe "Grenzenlos" hatte im Rahmen des 90.Weihejubiläums der St. Laurentius Kirche den Betrag von 700 Euro "ersungen" und den Betrag im Dezember, an Frau Angela Greschner und Edith Sellinger vom ambulanten Hospizdienst, überreicht. Herzlichen Dank !

 

 

 

Spendeübergabe von Firma Petri Landmaschinen

 Scheckübergabe

Statt Weihnachtsgeschenke an Ihre Kunden zu verschicken, spendet 

die Firma Petri Landmaschinen seit einigen Jahren das Geld an gemeinützige

Organisationen. Diese Jahr erhielt  der ambulante Hospizdienst, hier im Bild mit

Angela Greschner, Edith Sellinger und Barbara Haas, die Spende von 1500 €.

Herzlichen Dank !

 

 

 

 

 Morrie

 Bericht Schifferstadter Tagblatt vom 09.10.2018

 

 

1.000 Euro für den Hospizdienst

AXA Generalvertretung Leibel und Fischer honorieren das Engagement

der Hospizgruppe mit großzügiger Spende

Spendenübergabe Axa 2018

Unser Bild zeigt von links: Albert Leibel, Edith Sellinger, Susann Höhne, Barbara Haas, Michael Fischer und Angela Greschner

Foto: Grothe

Schifferstadt (ise). Eine schöne Geste kam am Mittwochnachmittag von der AXA Generalvertretung Leibel und Fischer in der Hauptstraße, denen es ein Anliegen war, die Hospizgruppe Schifferstadt finanziell zu unterstützen. Denn die beiden Agenturinhaber Albert Leibel und Michael Fischer sowie Mitarbeiterin Susanne Höhne honorierten das Engagement und die Arbeit der Hospizgruppe mit einer Spende von 1000 Euro.

Diese schöne Summe kam durch eine Initiative der Generalvertretung zustande, die an einem Wochenende in Eigenregie die Bewirtschaftung der Kiesbuckelhütte in Albersweiler übernommen hatte. Zu Gast waren die Familien der Mitarbeiter, viele Kunden, Bekannte, Freunde und natürlich Wandernde, die des Weges gekommen sind.

"Nachdem von Anfang an klar war, dass der Erlös dieser Veranstaltung an die Hospizgruppe geht, hat Karsten Möller vom Salischen hof, der mit Ehefrau Carina und seinem Team ebenfalls vor Ort war, spontan entschieden, das Fleisch ebenfalls der Hospizgruppe zu spenden", hob Michael Fischer hervor. "Es ist uns eine Herzensangelegenheit, Ihnen diese Spende übergeben zu können. Denn die Art und Weise, wie sich die Hospizgruppe einsetzt, verdient unser aller Respekt und Anerkennung. Außerdem hat uns die Aktion für diese gute Sache sehr viel Spaß bereitet", erklärte dann auch Albert Leibel. Deshalb ist auch eine Widerholung am 7.September nächsten Jahres geplant.

"Wir danken Ihnen sehr für diese Spende und die für Sie damit verbundene Arbeit", erklärte Leitung Edith Sellinger, die mit Hospizfachkraft Barabara Haas und Koordinatorin Angela Greschner die Spende dankbar entgegen genommen hat.

 

 

Jubiläumspende des LIONS Club Schifferstadt „Goldener Hut“

02.08.2018 / Schifferstadter Tagblatt, Rheinpfalz


Übergabe eines Dienstfahrzeuges an den Ambulanten Hospiz- und Palliativ – Beratungsdienst Südl. Rhein – Pfalz – Kreis am 27. Juli in der Geschäftsstelle in Schifferstadt

Die Mitglieder des LIONS Clubs Schifferstadt „Goldener Hut“ haben im Rahmen ihres 25 – jährigen Gründungsjubiläums eine besondere Spendenaktion geplant und durchgeführt. Die beiden verantwortlichen Hauptakteure des Benefiz Golfturniers am 16.9.2017, Hagen Funk und Georg Kiefer, haben für die Finanzierung eines Dienstfahrzeuges für die Hospizfachkräfte geworben. Sven Theobald, amtierender Präsident des LIONS Club, machte bei der Übergabe deutlich, dass der LIONS Club sichtbar Gutes tun kann und sich mit seiner Aktivität in der Öffentlichkeit zeigen darf. Daher wurde eine entsprechende Größenordnung gewählt und die Spendenempfänger bewusst ausgesucht. Insgesamt wurden 12.500 Euro für das Dienstfahrzeug überwiesen. Zudem konnte aus einer privaten Einzelspende auch noch 3.000 Euro als Verfügungsmittel bereitgestellt werden. Der Spendenzweck sei selbsterklärend und einleuchtend, so Georg Kiefer. Daher konnte das Spendenziel durch den Gewinn, durch Sponsoren und mit Hilfe zahlreicher Einzelspenden gut und schnell erreicht werden.


presse 08 18

Der Vorsitzende des Hilfevereins des LIONS Clubs, Dr. Dieter Traub, moderierte die Übergabe des Fahrzeuges und macht deutlich, wie wichtig die Mobilität der Hospizfachkräfte sei. Die Mitglieder des LIONS Clubs möchten den Ambulanten Hospiz- und Palliativdienst unterstützen, die Arbeit bekannt machen und schlicht und einfach ihre Wertschätzung für diese notwendige Aufgabe ausdrücken.
Der Ambulante Hospiz- und Palliativ – Beratungsdienst wird getragen durch die ökumenische Sozialstation. Dessen Vertreter, Herr Andreas Müller, bedanken sich herzlich für diese Unterstützung bei den Mitgliedern des LIONS Club Schifferstadt. Gerade eine Unterstützung bei größeren Anschaffungen ist wichtig, da die Finanzierung des Dienstes nur bei tatsächlichen Begleitungen und Beratungen erfolgt. Die Mobilität der sechs hauptamtlichen Hospizfachkräfte wird mit der Spende des Dienstfahrzeuges gewährleistet. Aber auch die Arbeit der 40 ehrenamtlichen Hospizbegleiter kann durch die Verfügungsmittel gesichert werden.


Edith Sellinger, Leiterin des Ambulanten Hospiz- und Palliativ – Beratungsdienstes nahm freudestrahlend und dankbar den Zündschlüssel des Fahrzeuges entgegen. Sie erklärte den Anwesenden die vielfältigen Aktivitäten des Beratungsdienstes. Insbesondere verwies sie auf die Trauersprechstunde und auf das Trauercafè. Außerdem werden regelmäßig Seminare für die ehrenamtlichen Hospizhelfer angeboten.
Zum Abschluss der Schlüsselübergabe wird darauf hingewiesen, dass auch in der Geschäftsstelle in der Kirchenstraße 16 in Schifferstadt die Notfalldosen erhältlich sind. Frau Sellinger lädt zudem zu einem besonderen Theaterabend zum Thema Sterben und Tod in der Öffentlichkeit und zwar am 4.10.2018 im Ev. Gemeindezentrum in Schifferstadt in der Lillengasse 99.

Der LIONS Club Schifferstadt wurde im Jahr 1993 gegründet und von LIONS – International anerkannt. Aktuell gibt es 34 Mitglieder, die in den letzten zwanzig Jahren über 450.000 Euro an fast 200 unterschiedliche Empfänger gespendet haben.

Der Ambulanten Hospiz- und Palliativ – Beratungsdienst wurde im Jahr 1997 durch die Gründung der ehrenamtlichen Hospizgruppe ins Leben gerufen. Im Jahr 2003 wurde der ehrenamtliche Dienst durch die erste hauptamtliche Hospizfachkraft, Margit Thomas, in der Trägerschaft der ökumenischen Sozialstation Schifferstadt e.V. weiterentwickelt. Die Geschäftsstelle beider Einrichtungen befindet sich in der Kirchenstraße 16, in Schifferstadt. Autospenden gab es bereits 2004 und 2011.

 

presse 08 18b

SPENDENKONTO

Sozialstation Schifferstadt
Stichwort „ Hospiz „
Sparkasse Vorderpfalz
IBAN: DE 915 455 001 001 900 404 77
BIC: LUHSDE6AXXX

 

KONTAKT

Ambulanter Hospiz-und Palliativ-Beratungsdienst
Südlicher Rhein-Pfalz-Kreis
Kirchenstraße 16
67105 Schifferstadt

Tel.: 06235/457823
Email: begleitung@hospiz-schifferstadt.de
www.hospiz-schifferstadt.de